Parasailing am Wendepunkt

Home / News / Parasailing am Wendepunkt

Nachdem Parasailing aus dem Paralympischen Programm genommen wurde, befindet sich das internationale Parasailing in einer Neuorientierung. Die Deutschen Sportler stellen sich auf die neue Situation ein, zumal in diesem Jahr die WM der Paras/Disableds/Behinderten während der Kieler Woche in Kiel stattfindet. Da Para World Sailing über einen Neuanfang für die Bootsklassen und die Formate nachdenkt, sind für die Teilnahme an der WM nur Minimalkriterien für die Behinderung notwendig.

ALSO, ES KANN JEDER SEGLER MIT EINER KLASSIFIZIERUNG TEILNEHMEN!

Folgende Klassen gehen an den Start: 2.4mR; Hansa 303; Weta Trimaran; Skud 18

Weitere Informationen findet ihr auf den Webseiten von World Sailing und der Kieler Woche.

Für alle, die an der WM teilnehmen möchten, gilt folgendes Prozedere:

  • eine schriftliche Meldung an Bernd Zirkelbach mit folgenden Angaben: Name,Vorname, geb.Datum, Anschrift, Klassifizierungspunkte, Bootsklasse, med. Untersuchung und entsprechender Freigabe für den Segelsport
  • Termin der Meldung an Bernd ist der DIENSTAG der 11.04.2017 (Gesundheitsuntersuchungen können nachgereicht werden bis 27.04.2017)
  • nach dem 11.04. erstellt Bernd eine Nominierungsliste, die an den DBS geht.
  • nachdem der DBS die Liste geprüft und freigegeben hat, wird die Liste an den DSV versendet. Der DSV meldet dann die Teilnehmer an World Sailing (WS) bzw. an Para World Sailing.
  • der DBS stellt für die WM im begrenzten Umfang Mittel (Meldegeld, Reisekosten) zur Verfügung, die in ersten Linie an Medaillenanwärter/Leistungsträger vergeben werden.
  • um Quartier muss sich jeder Teilnehmer selbst bemühen.

Bernd Zirkelbach erreicht Ihr unter Bernd. Kontaktaufnahme ist in jedem Fall sinnvoll, auch wenn Termine bereits verstrichen sind.

(79 Besuche)
Parasailing am Wendepunkt

Beitrag gefällt

Danke für Deine Abstimmung!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.